Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

HOŞGELDİNİZ

Herzlich willkommen im Gazipasa-Forum

(Angemeldete User sehen mehr Beiträge)

Ihr Reisebetreuer

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 800 mal aufgerufen
 Einfach nur so .....
falti Offline




Beiträge: 62
Punkte: 130

05.05.2013 21:01
Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

(Ankara) Auf vielen Ebenen schreitet die Islamisierung der Türkei voran. Auch die Turkish Airlines werden „islamischer“. Den Flughostessen wurde der Gebrauch von „zuviel und zu grellen“ Lippenstiften untersagt. Die Maßnahme ist Teil eines neuen Kodex der türkischen Fluggesellschaft, der das Aussehen seiner Mitarbeiter regelt.

Die Entscheidung führte zu erheblichen Diskussionen in der Öffentlichkeit. Die Regierung Erdogan wird beschuldigt, das Land in allen Lebensbereichen islamisieren zu wollen. Als Protest gegen das Lippenstiftverbot der türkischen Fluggesellschaft veröffentlichten zahlreiche türkische Frauen und Mädchen in den vergangenen Tagen auf Social Networks Fotos, wie sie sich die Lippen anmalen.

Gursel Tekin, der stellvertretende Vorsitzende der größten Oppositionspartei Cumhuriyet Halk Partisi (CHP) bezeichnete das Verbot als „perversen Akt“. Die Turkish Airlines rechtfertigt ihre Entscheidung nicht mit religiösen Motiven, sondern mit der Notwendigkeit, den Hostessen „Eleganz“ zu verleihen.

Die Opposition behauptet, daß die Entscheidung klaren Regierungsvorgaben entspreche, die von der philoislamischen Partei Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) von Ministerpräsident Recep Tayyin Erdogan ausgehen. Der Staat ist mit einem Anteil von 49 Prozent Haupteigner der Fluggesellschaft. Zuletzt wurden eine ganz Reihe von Einschränkungen umgesetzt, um Turkish Airlines „islamischer“ zu machen, darunter ein striktes Alkoholverbot und Uniformen mit Schleier und Fez für die Hostessen in der Art eines neo-osmanisch-islamischen Stils mit knöchellangen Röcken.

Nach der Regierungsübernahme durch Erdogan vor zehn Jahren setzte eine schrittweise Reislamisierung der Türkei ein, die zuvor Jahrzehnte des laizistisch-nationalistischen Kemalismus erlebt hatte. Die Zahl der Frauen, die in der Öffentlichkeit verschleiert auftreten, nimmt ebenso zu wie die Orte, an denen Alkoholverbot herrscht.

Die heutige Türkei war mit dem Zentrum Konstantinopel, dem heutigen Istanbul und weiteren führenden christlichen Zentren durch viele Jahrhunderte ein christliches Land. In manchen Teilen am Schwarzen Meer begann die islamische Herrschaft erst vor 500 Jahren. Noch vor 100 Jahren waren 25 Prozent der Bevölkerung auf dem Gebiet der heutigen Türkei Christen. In Konstantinopel (Istanbul) sogar die Hälfte der Einwohner.

Quelle: katholisches.info

LG
Heike

HELMUT Offline



Beiträge: 107
Punkte: 885

05.05.2013 22:44
#2 RE: Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

Meine Frau ist letzte Woche mit türkisch Airlines ab Istanbul geflogen. Sie kann dies mit dem Lippenstift und der Kleiderordnung bestätigen.

christian Offline



Beiträge: 236
Punkte: 1.920

06.05.2013 10:06
#3 RE: Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

Hallo,
habe das Thema auch in der Hürriyet verfolgt, finde es aber (meiner Meinung) leicht überbewertet.

"dresscode" ist überall auf der Welt ein Thema, als Beispiel hier mal bez. Passagiere:

"Dallas - Ein zu offenherziges Dekolleté, ein falsches Wort auf dem T-Shirt, die Hose hängt zu tief - und schon muss man am Boden bleiben. In den USA achten Fluggesellschaften zunehmend auf das angemessene Aussehen ihrer Passagiere...
So wurde im August in Arizona ein Student nicht an Bord eines Flugzeuges von Delta Air Lines gelassen. Er trug ein T-Shirt, das sich über die Angst der Behörden vor terroristischen Angriffen lustigmachte. Vergangene Woche drohte das gleiche Schicksal auch einer jungen Frau, die mit American Airlines reisen wollte. Ihr hielt der Kapitän höchstpersönlich eine Standpauke und erklärte, dass man mit einem "Fuck" auf dem T-Shirt nicht mitgenommen werde. Erst als die Dame den Schriftzug mit einem Schal bedeckte, durfte sie mitfliegen...
Egal ob berechtigt oder unberechtigt: Auf die leichte Schulter sollte man die Kleidungstipps des US-amerikanischen Bordpersonals auf keinen Fall nehmen. Denn wer sich deren Anweisungen widersetzt, begeht laut bestehendem Recht ein Bundesverbrechen und wird festgenommen. Diese Erfahrung machte auch vergangenes Jahr ein College-Student, der sich weigerte, auf einem US-Airways-Flug seine tief sitzenden Hosen höherzuziehen. Der 20-jährige Afroamerikaner wurde in Handschellen aus der Maschine geführt..."


Quelle: http://www.spiegel.de/reise/fernweh/us-a...n-a-852582.html

: wer weiß was wir Passagiere demnächst noch erleben werden ??
edit: hier noch ein Artikel über Singapore Airlines, eine der Besten Airlines...
http://www.welt.de/reise/article11153594...ewardessen.html

falti Offline




Beiträge: 62
Punkte: 130

07.05.2013 02:12
#4 RE: Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

Hallo Christian,
ich sehe das nicht als überbewertet an, denn zählt man mal alle Puzzleteilchen zusammen (Alkoholverbot, Abschaffung der Schuluniformen, damit ein Kopftuch getragen werden kann/muss, Hotels mit getrennten Poolbereichen, ...........), ergibt sich schon ein Rückschritt ins Mittelalter bzw. in die Islamisierung. Oder sehe ich das zu schwarz?
Siehe Dir mal die Bilder an: http://i.ensonhaber.com/resimler/diger/thy_2473.jpg

LG
Heike

wijopet Offline



Beiträge: 30
Punkte: 300

07.05.2013 07:32
#5 RE: Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

Hallo, Heike.
Die vorgestellten Kleider u. Anzüge auf dem Foto sind, soweit ich das weiss, Vorschläge eines türkischen Modeschöpfers. Der hat die Klamotten Türkish Airlines als Denkanstoß zukommen lassen. Es gibt keinerlei Aussagen v. der Airlines, das die Flugbegleiter zukünftig in einer dieser Uniformen rumlaufen werden. Da Türkish Airlines weltweit agiert, kann man sich das wohl kaum erlauben, so gekleidet aufzutreten. Und mit Schleier geht gar nicht. Die Airline würde eine Menge Kunden verlieren im hart Umkämpften Markt. Selbst, wenn der Staat(das ist nicht die AKP alleine) 49% Anteil an der Airline hält, will er weiterhin seinen Reibach machen u. nicht die Kunden vergraulen.
Das die Flugbegleiterinnen nur dezent geschminkt sein sollen, ist internationaler Standard. Außerdem kooperiert TA mit Lufthansa; Condor u. Sunexpress.Die hätten sicherlich auch was dagegen, dass Ihre Fluggäste, die in TA Maschinen mitfliegen von entsprechend gekleideten Damen und Herren betreut werden.
Das im Flieger kein Alkohol ausgeschenkt wird ist, falls es so wäre,auch nicht schlimm. Wer es nicht ein paar Stunden ohne Alk aushält ist ein zu bedauernder Mensch. Die Raucher haben sich seit den 1990 -iger Jahren auch daran gewöhnen müssen im Flieger nicht zu rauchen. Wer schon mal alkoholisierte Fluggäste als Mitflieger erlebt hat ist sicherlich auch für ein Alkoholverbot an Bord.
Das die AKP bestrebt ist, den Islam in der Türkei weiter voran zu bringen kann man aber bestätigen. Da ich ab u. zu mal den TV - Sender TRT Turk den ich in Deutschland empfange, anschaue habe ich Ausschnitte einer Rede des Herrn Präsidenten Erdogan gesehen. Er sprach auf einem Anti -Alkoholkongress. Wo das war, konnte ich nicht heraushören. War aber wohl in der Türkei. Das er sich nicht für den Alkoholkonsum ausgesprochen hat war aber klar zu hören u. zu sehen.
Auch die ständige Erhöhung der Alkoholsteuer spricht für die fortschreitende Islamisierung. Im April habe ich für eine Kiste Efes 80 TL bezahlt!! Das war auch wieder teuerer als im September 2012.
Da aber immer zum 1. Januar alle!! Steuern um 7 % erhöht werden entsprach die diesmalige Verteuerung den 7 %.
Hoffen wir, das der intelligentere Teil der Türken bald wieder in der Mehrheit ist u. die AKP abwählen.Mit zunehmendem Pro Kopf Einkommen, welches ie AKP seit Ihrem Amtsantritt ca. verdoppelt hat, wachsen in der Bevölkerung Ansprüche, die der Islam nicht verbieten und verhindern kann.Also, so hoffe ich, wird sich das Thema über kurz oder lang von selbst erledigen. Schließlich wird der Bildungsstandard der Bevölkerung auch immer höher u. die" dummen " AKP Wähler werden weniger werden.
Noch kurz zum Thema getrennte Bäder für Mannlein u. Weiblein. Ich weiss nicht ob Du es weisst, aber das gab es auch mal bei uns im sehr christlichen Deutschland. Meine Mutter, Jahrgang 1923, hat im Schwimmbad im Damenbad schwimmen gelernt. Ihr Bruder im Herrenbad der gleichen Schwimmanstalt, so nannte man die Schwimmbäder früher. Ich habe als Junge noch Schwarzweissfotos davon gesehen. Ich denke auch getrennte Sauna ist keine Islamische Idee! Das das neue Hotel in Gazi getrennte Bäder hat ist der Versuch eine neue Idee zu etapplieren. Es ist sicherlich schöner für die Muslimas unter sich im Bikini oder Badeanzug zu baden als in eiem gemischten Bad oder am Strand mit Vollvermummung von Kopf bis Fuß bzw. Hand im Wasser zu treiben während der Ehemann den weltlichen Bikini gekleideten Frauen hinterher klotzt.

LG
Josef

christian Offline



Beiträge: 236
Punkte: 1.920

07.05.2013 22:25
#6 RE: Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

Hallo,
sicherlich gibt es viele "Puzzle-Teilchen" ...., einen Trend sehe ich auch so.

Aber: Dresscodes gibt es in vielen Berufen, z.B. darf mein Neffe im Sommer auch nicht in kurzer Hose und T-Shirt unrasiert bei der Sparkasse im Investment-Bereich Kunden beraten....
Ich selber muss t.B. auf Messen als Verkäufer auch eine strikte Anzugsordnung befolgen ...
Im Prinzip nichts Ungewöhnliches ....


Zu den neuen Hotels hier mal ein interessanter Bericht aus der "welt":
http://www.welt.de/reise/nah/article1129...tt-Alkohol.html

"Das "Sah Inn Paradise" ist eines der so genannten Halal-Hotels, oder muslimgerechten Hotels, die derzeit vor allem in der Türkei einen regelrechten Boom erleben. "Unser Hotel kennt die Werte der Familie und schützt sie", werben die Betreiber auf ihrer Webseite. "Wir bieten Urlaub für Familien, die nach der türkischen Familienstruktur ihre Ferien verbringen wollen."
"Wirkliche Halal-Hotels finden sich bislang aber vor allem in der Türkei. Und noch gibt es wenig Konkurrenz. Auch deshalb sind die Preise für den muslimgerechten Pauschalurlaub etwas teurer als im gewöhnlichen Reisekatalog...
Noch ist der muslimgerechte Urlaub ein kleiner Markt, in den sich vor allem Nischenveranstalter wie Balcok Travel and Tourism in Essen, Suaytur in München und Kam 2000 in Duisburg tummeln.

Doch das könnte sich bald ändern. Laut einer Studie des US- Marktforschungsinstituts Dinar Standard, das sich vorwiegend auf den arabischen Markt konzentriert, soll der Halal-Reise- und Lifestyle-Markt bis zum Jahr 2020 weltweit um 50 Prozent auf dann 156 Milliarden Euro Umsatz wachsen..."


Ich habe mit solchen Angeboten keine Probleme, für Gazipasa sehe ich es erfolgreicher als "billig-AI" mit tausenden rumgrölenden Touris wie anderswo in TR.

Was mir viel grössere Sorgen macht, betrifft die Pressefreiheit in TR, siehe:
http://www.reporter-ohne-grenzen.de/rang...rangliste-2013/

Türkei auf Rang 154 von 179 !!



Da sollte man bei Interesse mal nachsehen, wie es in der Türkei ausschaut .....

HELMUT Offline



Beiträge: 107
Punkte: 885

09.05.2013 05:22
#7 RE: Turkish Airlines werden „islamischer“ – Lippenstiftverbot antworten

Weit über 100 Journalisten sitzen im Gefängnis. Es genügt einen kritischen Artikel gegen Erdogan und seiner Regierung zu verfassen und schon sitzt er/sie im Gefängnis. Eine Kritik ist eine Beleidigung gegen den türkischen Staat, siehe Artikel 301 des türkischen Strafrechts. Dieser wurde zwar von der EU moniert, aber nur geringfügig 2005 abgeändert.

 Sprung  

Dieses Forum ist privat und wird moderiert.
Nur angemeldete Mitglieder können hier teilnehmen!



Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor